FC "STELLA" 1911 e.V. Bevergern

Judo

Mit einem 5:2 Sieg am letzten Kampftag gegen Adler Bottrop II konnte unsere 2. Männermannschaft von der Judoabteilung den zweiten Tabellenplatz sichern und in die Landesliga aufsteigen.Mit einer sehr jungen Mannschaft angeführt vom Mannschaftsführer Jens Schwartz konnte sich die 2. Mannschaft in der Bezirksliga behaupten. Nur zweimal musste sich die Mannschaft geschlagen geben.

Ganz im Zeichen von Judo und Sumo stand am Donnerstag, den 10.11.16 und Freitag, den 11.11.2016 der Stundenplan der Schülerinnen und Schüler aus dem sechsten Jahrgang der Gesamtschule Hörstel und der 3. und 4. Klasse der Grundschulen aus der Stadt Hörstel. Anlässlich des deutschlandweiten Tag des Judo hatten der Nordrhein-Westfälische Judoverband , der Ausschuss für den Schulsport und die Judoabteilung Stella Bevergern zur dritten offiziellen Schulstadtmeisterschaft Judo-Sumo in der Grünen Halle in Riesenbeck eingeladen.

Mit einem kleinen Team nahmen die Nachwuchskämpfer von der Judoabteilung Stella Bevergern an dem Herbstturnier in Hengelo (NED) teil. Alexandra Mantel musste sich erst im Finale geschlagen und gewann die Silbermedaille. Alina Heiden erkämpfte den dritten Platz. Mit einem fünften Platz mussten sich Julia Heider, Lina Ahlers und David Erke zufrieden geben.

Einen großen Erfolg erzielte unsere Judoabteilung auf der Westdeutschen Meisterschaft in Bochum. In der Frauenklasse qualifizierten sich Irina Arends und Stephanie Wirl bis 57 kg und Jeannina Heider bis 63 kg. Simon Schlichting bis 60 kg, und Fabian Heeke bis 90 kg qualifizierten sich in der Männerklasse.

Stephanie startete mit vorzeitigen Siegen gegen Kopperberg aus Wermelskirchen sehr stark. Doch gegen Neuhof aus Essen musste sie eine Niederlage einstecken. In der Trostrunde steigerte sich Stephanie und siegte vorzeitig gegen Heidrich aus Duisburg. Gegen Schubert aus Hüinghausen ging es um den dritten Platz. Stephanie konnte den wichtigen Kampf gewinnen und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft war geschafft.

In Holzwickede richtet der Deutsche Judo Bund ein Sichtungsturnier für die AK u17 aus. Hier geht es um eine gute Leistung und vor allen eine gute langfristige Perspektive zu zeigen. Die Bundestrainer sichten in Holzwickede die Talente die im nächsten Jahr von DJB gefördert werden können. Von der Judoabteilung starteten Tamara Mayer bis 52 kg und Anna Goßen bis 57 kg. Beide Kämpferinnen hatten sich mit guten Ergebnissen für dieses wichtige Turnier empfohlen.

Tamara startete mit vorzeitigen Siegen gegen Nieschalk Mecklenburg, Brand aus Nievenheim und Schürmann aus Duisburg. Im Halbfinale musste sie sich gegen die Favoritin Würfel aus Mecklenburg geschlagen geben. Im Kampf um Platz konnte Tamara sicher gegen Foede aus Sachsen gewinnen und sicherte sich die Bronzemedaille ein gutes Ergebnis denn es starteten 32 Teilnehmer in der 52 kg Klasse.

In jedem Jahr findet in Mannheim das „Wolfgang Welz“ Sichtungsturnier für die AK u20 statt. Auf diesem Turnier sichten die Bundestrainer die Talente dieser Altersklasse. Von der Judoabteilung starten Stephanie Wirl bis 52 kg, Jeannina Heider bis 63 kg und Simon Schlichting bis 60 kg. Steffi erwischte einen sehr guten Start und gewann vorzeitig gegen Grulich aus Brandenburg und Kränkel aus Baden. Im Halbfinale musste sich Steffi gegen die Favoritin Seferi auch Hamburg geschlagen geben. Leider ging der Kampf um den dritten Platz gegen Buchloh aus Bayern verloren so blieb für Steffi der gute fünfte Platz.

Bevergern. 22 junge Athleten und Athletinnen der Judoabteilung Stella Bevergern konnten auf dem Poolturnier in Rheine der Altersklassen U9 und U12 ihre ersten Wettkampf-erfahrungen sammeln.

KirstenMit einem ersten Platz konnte Kirsten Schophuis beim Bundesranglistenturnier in Speyer einen großen Erfolg erzielen. Der DJB (Deutscher Judo Bund) richtet über das Jahr Ranglistenturnier aus auf denen Athleten/innen Punkte erkämpfen können um sich für die Deutsche Meisterschaft die im Januar 2017 stattfindet zu qualifizieren.

Anfang des Jahres konnte Kirsten schon den dritten Platz erkämpfen und fuhr mit viel Selbstvertrauen zum Turnier nach Speyer. Barbara Bandel aus Speyer Mitglied des Bundeskaders war vor heimischer Kulisse die Top-Favoritin in der 78 kg Klasse. Kirsten startete sehr stark mit vorzeitigen Siegen gegen Anja Gimbel aus Neuhof HE und Johanna Schumann aus Tauberbischofsheim BY damit war das Finale erreicht. Barbara Bandel konnte sich ebenfalls mit guten Leistungen für das Finale qualifizieren. Obwohl Kirsten gegen Bandel noch nie gewinnen konnte startete sie gegen die Favoritin mit viel Selbstvertrauen.

Template by JoomlaShine